StartUncategorizedTipps zur Verwendung von Pappel in Holzbearbeitungsprojekten

Tipps zur Verwendung von Pappel in Holzbearbeitungsprojekten

Pappel ist eine Holzart, die häufig in einer Vielzahl von Holzbearbeitungsprojekten verwendet wird. Sie finden Pappel in vielen Möbelprojekten, Spielzeugen und Holzspänen, weil sie kostengünstig ist, relativ einfach zu bearbeiten ist und Nägel, Schrauben und Kleber gut nimmt. Es funktioniert am besten mit Lack als Finish, kann jedoch erfolgreich zur Simulation feiner Hölzer verwendet werden, vorausgesetzt, die richtigen Schritte werden im Finishing-Prozess ausgeführt. Pappel wird auch häufig für eher industrielle Zwecke verwendet, beispielsweise für die Kernschicht in feineren Sperrhölzern oder für Kisten und Paletten.

Arten von Pappel

Pappelholz wird von den Holzarten als Hartholz betrachtet, was jedoch etwas verwirrend sein kann, da es normalerweise weicher ist als Kiefer, ein gewöhnliches Nadelholz. In den meisten Fällen handelt es sich bei Pappel (oder zumindest bei Holz, das in heimischen Zentren als Pappel verkauft wird) um das Holz des Tulpenbaums. Es ist ein cremefarbenes, weißes Holz mit braunen oder grauen Abschnitten oder Streifen durch die Maserung. Gartenart Pappelholz wird manchmal auch als bezeichnet gelbe Pappel oder weißes Holz, Sie können jedoch auch Bestände an Pappeln finden, die europäische Schwarzpappeln, Pappeln oder einige Arten von Espe enthalten.

Kosten

Gelbe Pappeln kosten in der Regel 3,20 bis 4,85 USD pro Brettfuß (Lagerbestand weniger als 10 Zoll breit). Die Preisschwankungen hängen von der Dicke der Bretter ab.

Mit Pappel arbeiten

Pappel ist relativ einfach zu verarbeiten, da es für die Manipulation mit einer Säge, einer Drehmaschine oder einem Fräser gut geeignet ist. Ein Schlüssel ist es, sicherzustellen, dass Ihre Schneidwerkzeuge scharf sind, da Pappeln reißen können, wenn die Schneidkanten eines Werkzeugs nicht optimal sind. Verwenden Sie auch eine langsame Vorschubgeschwindigkeit, um ein Reißen zu vermeiden. Das Bohren und Bohren sollte mit niedrigeren Drehzahlen erfolgen als bei anderen Harthölzern.

Aufgrund ihrer relativ weichen Beschaffenheit muss die Pappel mit immer feinerem Sandpapierkörnern geschliffen werden, da bei gröberem Sandkörner Schleifspuren übrig bleiben, die entfernt werden müssen. Die meisten Holzarbeiter werden feststellen, dass beginnend mit 80er Körnung, dann durch 150-, 220-, 300- und schließlich 400er-Sandpapiere gute Ergebnisse erzielt werden.

Fertigstellung

Poplar ist bekannt für seine Fähigkeit, Farbe gut aufzunehmen. Es ist der Holzbestand der Wahl, wenn Holzbearbeitungsprojekte lackiert werden müssen. Es ist relativ beständig gegen Fäulnis, und wenn es geschliffen, grundiert und gründlich lackiert wird, sollte es bei vielen Innenprojekten dem normalen Verschleiß standhalten. Wenn Sie Pappel für Holzarbeiten im Freien verwenden möchten, müssen Sie möglicherweise alle paar Jahre einen neuen Anstrich aufbringen, abhängig vom Projekt und dem Ort des fertigen Stücks.

Das Einfärben von Pappelholz ist eine ganz andere Sache. In seiner einheimischen Form neigt Pappel dazu, sehr fleckig zu werden. Für ein gutes Ergebnis beim Färben ist es unerlässlich, dass alle Oberflächen mit ein paar Anstrichen eines Voranstrich-Holzpflegemittels richtig vorbereitet werden. Dadurch kann der Fleck viel gleichmäßiger absorbiert werden und der „knackige“ Pop wird etwas „knalliger“. Gelflecken wirken normalerweise besser als eindringende Flecken. Flecken auf Wasserbasis können zu Unschärfen auf der Holzoberfläche führen, die vor dem Auftragen eines Lackes leicht geschliffen werden müssen.

Einige Holzarbeiter versuchen mit Pappeln feinere Laubhölzer wie Ahorn zu simulieren. Dies kann schwierig sein, da das geübte Auge, obwohl die Maserung dieser beiden Hölzer etwas ähnlich ist, die Unterschiede fast immer erkennen kann. Wenn Sie versuchen, ein anderes Holz wie Ahorn zu imitieren, verwenden Sie eine Auswahl von Holz, das relativ frei von grauen oder grünlichen Abschnitten ist. Ein bisschen von der Maserung ist gut, aber Pappeln haben tendenziell große Abschnitte, die dunkler als das gewöhnliche Cremeweiß sind.

  • Spitze: Wenn Sie das Aussehen eines anderen Holzes mit Pappel nachahmen möchten, sollten Sie unbedingt den Fleck auf den Abschnitten der gleichen Pappelbretter, die Sie im Projekt verwendet haben, auf die richtige Farbe prüfen. Denken Sie daran, vor dem Auftragen der Testflecken ein paar Schichten Voranstrich-Holz-Conditioner auf die Cutoffs aufzutragen. Die Feinabstimmung der Fleckenfarbe auf Altpapier ist weitaus besser, als das gesamte Projekt mit der falschen Farbe zu färben.