StartUncategorizedModellbahnräder ersetzen

Modellbahnräder ersetzen

Räder sind nur Räder, oder? Tatsächlich gibt es viele verschiedene Arten von Rädern in realen und Modelleisenbahnen. Wenn Sie die richtigen unter Ihr Rollmaterial stellen, kann dies einen großen Unterschied in der Fahrweise Ihrer Züge bewirken.

Die Größe ist wichtig

Räder gibt es in vielen verschiedenen Größen. Für Güter- und Personenkraftwagen sind Radgrößen mit einem Durchmesser von 28 Zoll, 33 Zoll und 36 Zoll Durchmesser am häufigsten. 28-Zoll-Räder sind manchmal bei älteren Geräten zu finden, werden jedoch heutzutage am häufigsten bei mehrstufigen Autoracks gesehen, bei denen die Reduzierung der Kabinenhöhe das Ziel ist. 33-Zoll-Räder waren die meiste Größe des 20. Jahrhunderts. Auf modernen Autos sind 36-Zoll-Räder zu sehen, insbesondere Trichter, verdeckte Trichter, Kesselwagen und Kohlebahnwagen. Lokomotivenräder können in noch mehr Größen erhältlich sein.

Die Wahl der richtigen Größe ist wichtig, da durch die Änderung der Radgröße die Höhe des Fahrzeugs verändert wird. Wenn Kupplungen an der Karosserie montiert sind, wird deren Höhe ebenfalls geändert.

Neben der Größe gibt es bei den Prototyp-Rädern zahlreiche andere Konstruktionsdetails. Die meisten davon sind in der Modellform schwer zu unterscheiden. Eine der am häufigsten modellierten Varianten ist ein Rippenmuster auf der Rückseite des Rades. Diese wurden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts häufig auf Rädern gefunden. Die Rippen wirken wie ein Lüfter, um Bremsen und Zapfen zu kühlen. Mit der Einführung von Wälzlagern in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts wurden gerippte Räder immer seltener.

Warum Räder austauschen?

„Mein Zug rollt gut, warum muss ich die Räder austauschen?“

Vielleicht tust du es nicht. Viele der heutigen Modelle verfügen bereits über sehr frei rollende Metallradsätze. Ältere Modelle, insbesondere solche mit Kunststoffrädern, können jedoch von einem neuen Radsatz profitieren.

Kunststoffräder haben nicht nur eine größere Reibung auf der Schiene, sondern sie sammeln auch Schmutz viel leichter als Metall. Schmutzablagerungen auf Rädern breiten sich bis zu den Schienen aus und können Probleme mit der elektrischen Aufnahme verursachen. Übermäßiger Schmutz auf den Rädern selbst kann sogar zu Entgleisungen führen.

Metallräder rollen freier und sind viel einfacher sauber zu halten. Schwere Räder neigen auch dazu, Unregelmäßigkeiten in der Spur besser zu behandeln. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass Sie ein wenig mehr von diesem „Clickety-Clack“ -Geräusch erhalten, wenn der Zug Schienenstöße kreuzt. Weil sie freier rollen, können Ihre Lokomotiven längere Züge ziehen.

Neben den Rädern selbst haben die Journale einen großen Einfluss darauf, wie gut ein LKW rollt. Im Zapfen befindet sich das Ende der Achse im Seitenrahmen des Lastkraftwagens. Modellzeitschriften sind viel grundlegender als der Prototyp. Die meisten Modelllastwagen bestehen heute aus Kunststoff, während andere aus Metall sind. Kunststoff auf Kunststoff, Metall auf Kunststoff oder Metall auf Metall. Die beste Achse ist die, die am Seitenrahmen richtig anliegt. Wählen Sie eine Achse, die locker genug ist, um sich frei drehen zu können, aber nicht so locker, dass sie in der Tasche wackelt.

Öl ‚em up

Ein wenig leichtes Öl hilft auch bei gutem Sitz im Journal, dass sich Ihre Räder drehen. Wie beim Prototyp ist das Journal ein Ort großer Reibung. Ohne Kontrolle kann ein Modell „hot box“ die Seitenrahmen oder die Enden der Achsen tatsächlich abnutzen. Dies ist am häufigsten, wenn Metallachsen mit Seitenrahmen aus Metall verwendet werden. Geben Sie beim Einsetzen der Räder einen kleinen Tropfen Leichtöl in die Seitenrahmen.

Räder wechseln

Das Wechseln der Räder in den meisten Fahrzeugen ist ein sehr einfacher Vorgang. Bei Kunststoff-Lastwagen spreizen Sie einfach die Seitenrahmen nach außen, bis Sie Räder und Achse herausspringen können. Dies ist möglicherweise einfacher, wenn der LKW aus dem Fahrzeug entfernt wird. Bei einigen Metallfahrzeugen kann eine zusätzliche Demontage erforderlich sein. Gefederte Lastwagen (mit tatsächlichen Federn zwischen den Seitenrahmen und dem Untergestell) erfordern besondere Vorsicht, um ein Lösen der Federn zu vermeiden.

Viele Hersteller stellen auch Ersatzradsätze für Lokomotiven her. Normalerweise werden die Räder der Lokomotiven auf die Achse aufgepresst und können mit mäßigem Druck entfernt bzw. installiert werden. Wählen Sie ein Ersatzrad, das für diesen Modelltyp hergestellt wird.

Spur

Eines der wichtigsten Elemente eines Radsatzes ist die Spurweite. Zu nahe oder zu weit voneinander entfernte Räder werden nicht durch Weichen, Kreuzungen oder normale Spuren geführt. Das Messgerät kann mit einem Standardmessgerät geprüft werden, das von der National Model Railroad Association hergestellt wird. Ein NMRA-Messgerät kann auch viele andere kritische Abstände prüfen.

Wenn sich Ihre Räder außerhalb der Spurweite befinden, entfernen Sie die Achse vom LKW. Halten Sie ein Rad in jeder Hand, drehen Sie die Räder leicht und ziehen Sie sie zusammen, um sie nach Bedarf zu bewegen. Dies kann normalerweise mit mäßigem Druck erreicht werden. Überprüfen Sie die Anzeige erneut und installieren Sie den Radsatz nach Abschluss der Einstellungen erneut.

Wahl der richtigen Räder

Der schwierigste Teil beim Wechseln der Räder ist die Wahl der richtigen. Es gibt viele verschiedene Hersteller, die in jeder Größenordnung Ersatzräder herstellen. Die meisten Hersteller von Ersatzrädern bieten Anleitungen zur Auswahl des richtigen Satzes. Sie müssen nicht bei jedem Fahrzeug die gleichen Herstellerräder verwenden, aber die Einheitlichkeit kann den Betrieb standardisieren, und wenn Sie in großen Mengen kaufen, kann dies Geld sparen.